Verbraucherrechte bei Streaming-Diensten gestärkt

Streaming-Nutzer von Film- und Musikangeboten sollen zukünftig ihre Abo-Inhalte in allen EU-Staaten abrufen können. Bislang verhinderte das so genannte Geoblocking oft einen grenzüberschreitenden Zugriff auf diese Dienstleistungen. So konnten Abo-Kunden von Streaming-Diensten ihre im Heimatland bezahlten Inhalte im europäischen Ausland in vielen Fällen nicht nutzen. Das soll sich mit der Portabilitätsverordnung ändern, für die das Europäische Parlament am Donnerstag dieser Woche stimmte.Im Dezember 2015 hatte die „Europäische Kommission“ dem Europaparlament einen Vorschlag für eine Verordnung vorgelegt, den das Parlament nun wesentlich verbessert hat.Die Verordnung wird ab Anfang 2018 in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union in Kraft treten. Nach der Abschaffung der Roaming-Gebühren, ist dies nun ein weiterer Fortschritt für digitale Verbraucherrechte innerhalb der EU.