Das Europäische Parlament wird durch den Brexit merkbar schrumpfen. In der kommenden Legislaturperiode ab 2019 wird das Parlament statt bisher 751 nur noch 705 Sitze haben und damit kleiner als der Deutsche Bundestag werden. Das Europäische Parlament hat am Mittwoch die Verteilung der Sitze nach dem Ausscheiden des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union beschlossen. Damit wird zum einen die Anzahl der Mandate verringert und zudem Ungerechtigkeiten in der Verteilung beseitigt, die im Laufe der Jahrzehnte durch Veränderungen der Bevölkerungszahlen in einigen EU-Mitgliedstaaten entstanden sind. Deutschland wird weiterhin durch die, im Lissabon-Vertrag vereinbarte, höchstmögliche Anzahl von 96 Abgeordneten repräsentiert. Eine Reform des europäischen Wahlrechts und damit der nächsten Europawahlen steht weiterhin auf der Tagesordnung. Darüber wird das Europäische Parlament in seiner Plenarsitzung im nächsten Monat abstimmen.