Auf Einladung des Geschäftsführers, Herrn Udo Nagel, war ich in der vergangenen Woche zu Besuch im Rostocker Zoo.

Wir haben uns unter anderem über die Bedeutung von wissenschaftlich geführten Zoologischen Gärten ausgetauscht. Bei deutschlandweit über 40 Mio. Besuchern im Jahr sind die deutschen Zoologischen Gärten ein beliebtes Ausflugsziel. Die vertiefte Zusammenarbeit mit Schulen und Universitäten, gibt den Zoologischen Gärten eine immer stärkere Bedeutung in Hinblick auf das Thema Bildung und lebenslanges Lernen. So wurde zum Beispiel der Rostocker Zoo als “Bildungszentrum für Nachhaltige Entwicklung” vom Land Mecklenburg-Vorpommern anerkannt und arbeitet mit verschiedenen Institutionen daran, neue und spannende Bildungsangebote zu entwickeln und umzusetzen.

Nach unserem Gespräch haben wir einen Rundgang gemacht, bei dem wir den kleinen Eisbär Fiete sehen und beobachten konnten. Auf der Führung haben wir auch die fast 60 Jahre alte Bärenanlage besichtigt, welche in den nächsten Jahren modernisiert werden soll. Dort wird ein sogenanntes “Polarium” entstehen, welches den Eisbären einen ganz neuen Lebensraum im Rostocker Zoo geben und gleichzeitig die Besucher über unterschiedlichste Aspekte informieren soll.

Foto: Georg Scharnweber

GEOS_Zoo_Hoffmann_NagelDSC_0089 DSC_0113