Am Donnerstag verabschiedete eine Mehrheit im EU Parlament eine Resolution des Petitionsausschusses gegen schlechte Beschäftigungsverhältnisse in der EU. Branchen wie Hotellerie, Gastronomie oder Landwirtschaft standen dabei im Fokus. Brisant am Ergebnis der Abstimmung: die konservative EVP–Fraktion (EVP) enthielt sich bei der Abstimmung und scheint diese äußerst relevanten sozialen Angelegenheit lieber ignorieren zu wollen.
Den Petitionsausschuss im Europäischen Parlament erreichen zunehmend Petitionen der EU-Bürgerinnen und Bürger, die das Parlament auffordern, Maßnahmen gegen prekäre Beschäftigung in Europa zu verabschieden. Eine Folge ist die Resolution.
Die EVP-Fraktion scheint hier jedoch den Bürgerwillen lieber ignorieren zu wollen! Für die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Parlament ist dies ein erneutes klares Zeichen, dass menschenwürdige Sozialpolitik in der EU auf die Tagesordnung gesetzt werden muss, um die Arbeitsbedingungen in der Europäischen Union zu verbessern.