PM: Kein guter Tag für Europa

Die Briten haben abgestimmt und Nein zu Europa gesagt. Die Tragweite und tiefgreifende Konsequenzen, insbesondere für das Vereinigte Königreich selbst, sind noch nicht abschätzbar. Die britischen Wählerinnen und Wähler wussten was auf dem Spiel steht.

Iris Hoffmann sagte dazu:

„Ich bin bis zum Schluss davon ausgegangen, dass sich die Europabefürworter durchsetzen. Nach meiner Überzeugung braucht Großbritannien Europa und Europa braucht Großbritannien. Die politischen, aber auch ökonomischen Folgen sind noch nicht absehbar. Nun wird man die nächsten Schritte abwarten müssen. Für mich steht außer Frage, dass ein Austritt auch ein Austritt bedeuten muss.

Die Europäische Union muss jetzt mehr denn je zusammen stehen und Einheit demonstrieren. Uns vereint unsere Geschichte. Sie lehrt uns, dass Zukunft gemeinsam gestaltet werden muss.“