Das Europaparlament EU-Parlament hat der Entscheidung der EU-Kommission zur Zulassung einer gentechnisch veränderten Maissorte als Lebens- und Futtermittel widersprochen. Der Mais dieser Sorte verbindet fünf verschiedene Genveränderungen, die miteinander kombiniert werden können. Dadurch wird der Genmais resistent gegen das Pflanzenschutzmittel Glyphosat und gegen Käfer- und Mottenbefall. Bei der Bewertung der Sicherheit durch die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sind jedoch nicht alle möglichen Kombinationen einzeln untersucht worden, sodass unklar ist, ob diese wirklich unbedenklich sind. Das Votum des Europaparlaments EU-Parlaments ist für die EU-Kommission nicht bindend.