Emissionshandel als Mittel des Klimaschutzes stärken

In dieser Woche war auch der Emissionshandel in der europäischen Union Thema im Parlament. Der Überschuss an CO2-Zertifikaten wird schrittweise abgebaut, sodass der Handel mit den Verschmutzungsrechten wieder in Schwung kommt. Die Preise für diese sollen endlich ansteigen und ein richtiger Handel entstehen. Das Ziel soll eine weitere Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausgasen durch die Industrie sein, um die ambitionierten Klimaschutzziele der Europäischen Union zu erreichen. Der Emissionshandel soll nicht nur Investitionen in erneuerbare Energien und emissionsarme Industrieprozesse fördern, sondern auch eine Entlastung für besonders effiziente Industrieanlagen bieten. Energieintensive Schlüsselindustrien sollen weiterhin ausreichend mit Gratiszertifikaten ausgestattet werden, um Wettbewerbsnachteile gegenüber globalen Konkurrenten zu vermeiden. Die Europa-SPD hat sich zudem erfolgreich dafür eingesetzt, dass mehr Mittel für besonders innovative Energie- und Industrieprojekte bereitgestellt werden.