Innerhalb der Europäischen Union gelten demnächst, als Reaktion auf die Vorkommnisse der Dieselgate Affäre, neue Regeln für die Zulassung und Marktüberwachung von Autos. Zukünftig soll es für die Hersteller unmöglich werden, EU-Regeln zu umgehen, da jedes EU-Land dann eine bestimmte Anzahl von Fahrzeugen verpflichtend daraufhin überprüfen muss, ob EU-Vorschriften eingehalten wurden. Die Abgasmessungen sollen dann direkt auf der Straße durchgeführt werden und nicht nur im Labor. Auf Druck der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im EU-Parlament konnte sogar durchgesetzt werden, dass die Ergebnisse der Kontrollen auch für unabhängige Dritte öffentlich einsehbar sind.